Land fördert Infrastrukturmaßnahmen von fünf Sportvereinen mit rund 1,2 Millionen Euro

Fünf Brandenburger Sportvereine, darunter in Wildau (LDS), Glindow (PM), Frankfurt (Oder) und Brandenburg an der Havel, werden aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm der Landesregierung (KIP) mit insgesamt 1.193.800 Euro gefördert. Die Mittel sind für die Sanierung, Umbau- oder Modernisierungsmaßnahmen von vereinseigenen oder gepachteten Sportstätten bzw. den Neubau von Anlagen bestimmt.

Sportstaatssekretär Thomas Drescher übergibt dem Landessportbund Brandenburg (LSB) am Dienstagabend im Wildau einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1.193.800 Euro. Der größte Teil davon (562.500 Euro) ist für die Sportgemeinschaft SG Phönix Wildau e. V. für den Neubau eines Kunstrasenplatzes inklusive Trainingsbeleuchtung in der Wildauer Jahnstraße bestimmt (Gesamtkosten: 782.000 Euro). Der Landessportbund Brandenburg (LSB) gibt die einzelnen Fördersummen im Rahmen privatrechtlicher Verträge an die Sportvereine weiter.

Der Fußballverein SG Phönix Wildau hat 249 Mitglieder, von denen mehr als die Hälfte (164) Kinder und Jugendliche sind. Mit dem Bau des neuen Kunstrasenplatzes kann die wachsende Nachfrage gerade für die Kinder und Jugendlich bedient werden; die Beleuchtung ermöglicht eine bestmögliche Auslastung des Platzes im Frühjahr und Herbst. Die Stadt Wildau unterstützt die Sportgemeinschaft, indem sie den notwendigen Eigenanteil des Sportvereins in Höhe von 219.500 Euro zum größten Teil übernimmt.

Weitere Fördersummen:

  • Der FSV Eintracht Glindow e.V. bekommt 460.100 Euro für die Sanierung, den Umbau und die Erweiterung seines Vereinshauses (Gesamtkosten: 790.400 Euro),
  • der Tennisklub Frankfurt (Oder) e.V. 146.250 Euro für den Neubau eines Sozialgebäudes samt Clubraum, Umkleide- und Sanitärbereichen, Trainerbüro und Gerätelager (Gesamtkosten: 195.000 Euro),
  • der Reit- und Fahrverein Brandenburg e.V. 13.950 Euro für die Sanierung des Reitplatzes (Gesamtkosten:  18.600 Euro)
  • und der SV Empor Brandenburg e.V. 11.000 Euro für die Modernisierung der Beregnungsanlage des Sportplatzes (Gesamtkosten:  19.700 Euro).

Hintergrund:

Die Landesregierung hatte Mitte Dezember 2015 das Kommunale Infrastrukturprogramm (KIP) für den Zeitraum 2016 – 2019 beschlossen. Darin enthalten sind insgesamt 15 Millionen für die Förderung der kommunalen Freizeit- und Sportinfrastruktur. Diese Mittel sollen – in Form von Zuschüssen – in den Kommunen grundsätzlich für Baumaßnahmen an vereinseigenen bzw. gepachteten Sportanlagen eingesetzt werden. Zuwendungsempfänger für die im KIP geplanten Maßnahmen ist überwiegend der Landessportbund Brandenburg e. V. (LSB), der die Fördermittel an die Kommunen bzw. Vereine weiterreicht.

Weitere Informationen: Sportförderung


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt