Erstes WM-Gold für paralympische Schwimmerin vom SC Potsdam – Sportministerin Britta Ernst gratuliert

Die 23jährige Sportlerin  Maike Naomi Schnittger vom SC Potsdam gewann bei den Para Schwimm-Weltmeisterschaften in Mexiko-City Gold, das erste WM-Gold für die deutsche Mannschaft. Die sehbehinderte Schwimmerin schwamm die 100 Meter Freistil in 1:01,50 Minuten.

Sportministerin Britta Ernst gratuliert von Herzen: „Sie können stolz und glücklich über diesen Titel sein, der ja Höhepunkt und Ergebnis einer schwierigen Vorbereitung auf die diesjährigen Weltmeisterschaften in Mexiko-City ist. Sie haben gewonnen – eine wirklich beeindruckende Leistung!“ Ministerin Ernst bedankte sich zugleich bei Trainer Jörg Hoffmann und dem gesamten Trainerteam.

Im Land Brandenburg gibt es derzeit drei Paralympische Trainingsstützpunkte. Der Deutsche Behindertensportverband erkennt Paralympische Trainingsstützpunkte an, an denen Kadersportler und talentierte Nachwuchssportler ihr tägliches Training absolvieren, das sind in Brandenburg:

  • Cottbus für Leichtathletik und Radsport sowie
  • Potsdam für Schwimmen.

Ziel des Stützpunktkonzepts des Deutsche Behindertensportverbandes ist die Unterstützung der Nationalmannschaften, der Bundeskader sowie der talentierten Nachwuchsathletinnen und -athleten, um sportliche Höchstleistungen zu ermöglichen.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt