Zukunftsaufgaben von Kindertagesstätten meistern

Organisationsentwicklung durch Personalentwicklung (Fortbildungsangebot für Kitaträger und Einrichtungen)

Viele Kindertagesstätten in Brandenburg stehen vor erheblichen Herausforderungen.

Bedingt durch die Altersstruktur verlassen jedes Jahr mehrere hundert erfahrene Kräfte die Einrichtungen, für die Ersatz gesucht, gefunden und eingearbeitet werden muss. Hinzu kommen insgesamt 850 zusätzliche Stellen durch die Verbesserung der Personalausstattung für die Kinder im Vorschulalter.

Schon diese beiden Tatsachen machen die quantitativen Herausforderungen deutlich, die sich hinsichtlich der Personalausstattung der Kindertagesstätten stellen. Gleichzeitig verändern sich die Anforderungen an die Kindertagesbetreuung, das traditionelle Aufgaben- und Angebotsspektrum erweitert sich und Familien artikulieren neue zeitliche und inhaltliche Bedarfe.

Will man diesen Anforderungen und gleichzeitig einer nachhaltigen Entwicklung gerecht werden, ist es notwendig, die Weiterentwicklung des gegenwärtig beschäftigten Personals und die Gewinnung und Qualifizierung weiterer Kräfte im Blick zu haben. Die neue Kita-Personalverordnung schafft neue Spielräume für eine solche umfassendere und erweiterte Sicht von Personalentwicklung.

Um Träger von Kindertageseinrichtungen und deren Leitungskräfte bei der Wahrnehmung der Organisations- und Personalentwicklung zu unterstützen, wurde auf Anregung und in enger Abstimmung mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport von der Familien für Kinder gGmbH ein ESF-Projekt konzipiert.

Dieses dreischrittige Beratungsprojekt richtet den Fokus

  1. zuerst auf die Analyse des gegenwärtigen Aufgaben-/Leistungsprofils sowie die gegenwärtige Personalstruktur der Einrichtung,
  2. danach auf die Projektion der erforderlichen und/oder gewünschten Entwicklung in einem absehbaren Planungszeitraum,
  3. schließlich auf notwendige und mögliche Maßnahmen zur Qualifizierung und Gewinnung von Personal, die sich am gegenwärtigen Stand wie auch am angezielten Aufgaben-/ Leistungsprofil der Einrichtung orientieren.

Interessierte Träger und ihre Einrichtungen können an dieser Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen, wenn sich jeweils eine entscheidungsbefugte Trägervertreterin / ein entscheidungsbefugter Trägervertreter, die Kitaleiterin / der Kitaleiter und mindestens eine pädagogischen Fachkraft (z. B. der / die stellvertretende Leiterin / der stellvertretende Leiter) beteiligen.

Der Projektzeitraum erstreckt sich von Oktober 2010 bis Februar 2011. Eine finanzielle Eigenbeteiligung der Träger ist in diesem Zeitraum nicht erforderlich. Der zeitliche Umfang der Beratung wird sich auf zwei Vor-Ort-Termine beschränken. Das erste Treffen dient der Erhebung der Situation und der Zielprojektion. Beim zweiten Treffen werden die einzuleitenden Schritte besprochen. Eine längerfristige Begleitung ist in diesem Vorhaben nicht vorgesehen, sie kann aber ggf. mit den Beratern auf Kosten des Trägers vereinbart werden.

Dieses ESF-Projekt richtet sich an Kitaträger und Einrichtungen in der Region Nord-Ost Brandenburg.

Weitere Informationen zum Projektträger, zur Kontaktaufname und zu der ESF Region Nord-Ost Brandenburg können der nachfolgende Anlage entnommen werden:

 

letzte Änderung am 08.02.2019