Gute Bildung von Anfang an

Sprachförderung & Konsultationskitas Fachkräfteausbildung

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Vorhaben "Stärkung der Sprachförderung im Kita-Alltag" und "Konsultationskitas mit dem Schwerpunkt Fachkräfteausbildung"

Im Jahr 2012 werden 1,75 Mio. € zusätzlich für die "Stärkung der Sprachförderung im Kita-Alltag" und für "Konsultationskitas mit dem Schwerpunkt Fachkräfteausbildung" zur Verfügung gestellt. Nachfolgend finden Sie an dieser Stelle wichtige Informationen rund um die Fördervorhaben.

Informationsschreiben an die Dezernentinnen und Dezernenten für Jugend vom 30. November 2011


Unterstützung der Sprachförderung im Setting Kindertagesbetreuung durch Sprachberatung

Zur Vereinfachung des Verfahrens und zur Vereinfachung des nach Landeshaushaltsordnung erforderlichen Nachweises des Eigenanteils erfolgt die Beantragung und Zuwendung dieser Mittel eingebunden in den Antrag der örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe zur „Förderung von Praxisberatung als überregionales Stützungs­system für den Bereich der Kindertagesbetreuung“.

Die Zuwendung an den örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe erfolgt auf der Basis von Abstimmungen zwischen dem einzelnen Antragsteller und dem MBJS, aus denen hervorgeht, wie die Verbesserung der Sprachförderung in der Kindertagesbetreuung durch direkte Unterstützung der Fachkräfte an ihrem Arbeitsplatz und die Vernetzung bestehender regionaler Angebote zum Aufbau einer regionalen Unterstützungsstruktur umgesetzt werden (Förderziele 1 und 2, siehe Kurzkonzept).

Die Zuwendung wird in Form eines Festbetrages zu den zuwendungsfähigen Ge­samtkosten bewilligt. Zuwendungsfähige Gesamtkosten sind hier die Ausgaben, die dem örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe insgesamt für die Erreichung der genannten Förderziele und der Praxisberatung entstehen.


Konsultationskitas mit dem Schwerpunkt Fachkräfteausbildung

Um eine möglichst angemessene regionale Verteilung sicherzustellen, erfolgt der Vorschlag für die Auswahl der geförderten Einrichtungen über die örtlichen Jugendämter. Interessierte Einrichtungen sollten daher auf jeden Fall mit ihrem Jugendamt Kontakt aufnehmen.

Anträge können ab sofort mit dem in der Anlage beigefügten Formular direkt duch den Träger der Einrichtung an das Referat für Kindertagesbetreuung im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport gestellt werden, dass auf der Basis der Voten der Jugendämter die Zuwendungsbescheide erlassen wird.

Den Anträgen beizufügen ist jeweils ein Konzept, das Aussagen zu mindestens folgenden Punkten enthält: 

  1. Rahmenbedingungen der Einrichtung,
  2. bisherige Erfahrung und aktuelles Verfahren der Anleitung von Praktikantinnen und Praktikanten sowie von Kräften nach § 10 KitaPersV,
  3. konzeptionelle Überlegungen zur Gestaltung der künftigen Beratungsaufgaben und zur Kooperation mit regionalen Ausbildungsstätten und anderen Partnern.

 

letzte Änderung am 08.02.2019