Qualifizierung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg

Orientierungskurse für Flüchtlinge zur Vorbereitung | Kurs-Anbieter

FlüchtlingsQuali

Das Land Brandenburg fördert Vorbereitungskurse für in Brandenburg lebende Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund für die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, insbesondere mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und deren Familien, die nach Teilnahme in schon vorhandene Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für pädagogische Fachkräfte einmünden können.  

Ziel des Projekts ist es, Personen mit Flucht- und Migrationserfahrung, die ein Interesse an der pädagogischen Arbeit mit Kindern haben, eine berufliche (Neu-)Orientierung zu bieten, um sie kurz-, mittel -, und langfristig als Ergänzungs- und Unterstützungskräfte und sozialpädagogischen Fachkräfte für multiprofessionell und multikulturell ausgerichtete Einrichtungen und Angebote der Kinder- und Jugendhilfe in Brandenburg zu gewinnen. Damit soll ihnen sowie Kindern, Jugendlichen und Familien mit Flucht- und Migrationshintergrund eine erleichterte Integration ermöglicht werden.

Zu diesem Zweck fördert und finanziert das MBJS einen in der Regel sechsmonatigen Vorbereitungskurs, der u.a. in die Qualifizierungsmaßnahme „Profis für die Praxis“ oder in die reguläre Ausbildungen für Erzieher/innen und Sozialassistenten/innen im Land Brandenburg einmünden kann. Inhalt des Vorbereitungskurses soll u.a. sein:

  • Bildungsbiografien im Herkunftsland und in Deutschland
  • Orientierung in Deutschland (Kultur, Politik, Alltag, Beruf etc.)
  • Berufsbild Erzieher/in / Sozialassistent/in / Tagespflegeperson
  • Vertiefung der Sprachkenntnisse auch durch fachsprachliche Sprachkompetenzen (B1>B2)
  • Vermittlung und Erprobung von Sprach- und Sozialkompetenzen
  • Teilnahme an Veranstaltungen, Diskussionen, Dialogen und Exkursionen
  • Aneignung und wertebasierte Reflexion von fachspezifischen sozialpädagogischen Grundkompetenzen (Theorie und Praxis)
  • Entscheidungsfindung zur beruflichen Neuorientierung
  • Hospitationen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe

Das Projekt richtet sich an Personen mit Flucht- und Migrationshintergrund ab 18 Jahren, die im Land Brandenburg leben, über eine gesicherte Bleibeperspektive verfügen, ausreichend Deutschkenntnisse und in der Regel einen Schulabschluss oder eine Berufsausbildung besitzen sowie ein Interesse an der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben.

Durchgeführt wird diese Maßnahme von qualifizierten Bildungs- und Beratungsträgern aus dem Arbeitsbereich der Kinder- und Jugendhilfe.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Rahmenkonzept „Orientierungskurse zur Vorbereitung von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Land Brandenburg“. Die Kurse beginnen im Dezember 2016 / Januar 2017 bei den folgenden Bildungseinrichtungen:

AWO Akademie Potsdam (Kontakt: akademie@awo-potsdam.de, 0331-730 407 11)

DEB Cottbus (Kontakt: m.magritz@deb-gruppe.de, 0355-3554 179 10) und

IB Neuenhagen (Kontakt: susanne.duenkel@internationaler.bund.de, 03342-2538 77).

Weitere Kurse finden im Jahr 2017 statt.


Interessensbekundungen der Teilnehmenden bitte per Email an: info@kita-intqua.de


letzte Änderung am 02.01.2017