Fachtagung „Handwerkszeuge und Erfahrungswissen von Pädagog*innen“

am 1./2. Oktober 2018 im Jugendbildungszentrum und der Forscherwelt Blossin

Es ist seit einigen Jahren eine schöne Tradition, dass in den großen Fachtagungen in Blossin aktuelle und wichtige Themen aufgegriffen werden; und auch im Tagungsformat haben die Veranstalter (das Jugendbildungszentrum Blossin, das Institut für Fortbildung, Forschung und Entwicklung an der FH Potsdam und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport) neue und herausfordernde Schritte gewagt.

Während nun in den vergangenen Jahren mit Themen wie „Forscherdialoge“ oder „Mikroprozesse der Bildung“ eher theoretische und konzeptionelle Fragen im Vordergrund standen, geht es in diesem Jahr um die Praxis. Erziehung ist sicherlich Wissenschaft und Kunst, sie ist aber auch Handwerk; und Handwerker müssen ihr Handwerk beherrschen. Sie müssen die „anerkannten Regeln der Technik“ kennen, berücksichtigen und anwenden. Solche Regeln sind im Erziehungsbereich in keinem Regelwerk, in keinen DIN/ISO festgelegt und ihre Berücksichtigung ist in hohem Maße situations- und personenabhängig. Aber ist deshalb alles beliebig? Sicherlich nicht; aber die Fachdiskussion und die wissenschaftliche Beschäftigung hat über der Befassung mit pädagogischen Konzepten die Fragen nach den - allen Konzepten und pädagogischen Ansätzen gemeinsamen - Grundlagen der Arbeit wohl etwas (sehr) vernachlässigt.

So müssen die Praktikerinnen und Praktiker selber die Verständigung hierüber in die Hand nehmen; sie müssen in ihrer Konzeptionsdiskussion die Grundsätze ihrer Arbeit aushandeln und sie müssen gleichzeitig das gesicherte berufliche Wissen einbeziehen. Die Begriffe „Handwerkszeuge der Erziehung“ oder „Erfahrungswissen von Pädagog*innen“ fassen vielleicht nicht präzise genug, worum es geht und das angesprochene Themenfeld ist sicherlich sehr breit.

Insofern soll mit dieser Tagung von Praktiker*innen für Praktiker*innen auch nur eine Initialzündung erreicht werden, die Alltagspraxis und ihre Grundlegung in den Mittelpunkt des Fachdiskurses zu stellen.

Es wird um vier Themenblöcke gehen:

  • „Lupen und Ferngläser“ – Warum, wozu und womit Beobachtung?
  • Handwerkszeuge zur Interaktionsgestaltung
  • Bewegung und Räume
  • Handwerkszeuge zur Reflexion, Planung und Gestaltung

Die Tagung findet am 1. und 2. Oktober 2018 in Blossin statt. Die Veranstalter freuen sich auf eine rege Beteiligung. Merken Sie sich bitte den Termin vor. Weitere Informationen folgen hier.

letzte Änderung am 02.02.2018