„MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ 2019 in Potsdam ausgezeichnet

Sechs Brandenburger Schulen wurden heute im Potsdamer Hasso-Plattner-Institut von der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet, weitere vier Schulen erhielten den Titel „Digitale Schule“. Bildungsstaatssekretär Thomas Drescher gratuliert allen ausgezeichneten Schulen.  

Die Abkürzung MINT steht für die Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Stärkung dieser Fähigkeiten und Fertigkeiten betrifft alle Bildungsbereiche: von der frühkindlichen Bildung über die allgemeinbildende Schule, die Berufsbildung, die Hochschule und die berufliche Weiterbildung. In dem Zusammenhang werden Schulen geehrt, die einen Schwerpunkt auf die MINT-Bildung legen. 

Bildungsstaatssekretär Drescher: „Wir müssen und wollen den MINT-Fächern und der Digitalisierung einen festen Platz im Profil unserer Schulen verschaffen, das Interesse der Schülerinnen und Schüler an naturwissenschaftlich-technischen Fächern wecken, wach halten und vertiefen. Für die digitale Schule müssen Lehrkräfte qualifiziert, Schulen digital ausgestattet und Konzepte zur digitalen Bildung dauerhaft implementiert werden. So wird Schule zukunftsfähig. Herzlichen Glückwunsch an alle ausgezeichneten Schulen.“ 

Als „MINT-freundliche Schule“ wurden in diesem Jahr geehrt:

  • Friedrich-Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen (Landkreis Dahme-Spreewald)
  • Grund- und Gesamtschule Lehnin  „Heinrich Julius Bruns" Kloster Lehnin (Landkreis Potsdam-Mittelmark)
  • Grundschule Rangsdorf (Landkreis Teltow-Fläming)
  • Elsterschloss-Gymnasium Elsterwerda (Landkreis      Elbe-Elster)
  • Einstein-Gymnasium Neuenhagen (Landkreis Märkisch-Oderland)
  • Einstein-Gymnasium Angermünde (Landkreis Uckermark)

Als „Digitale Schulen 2019“ wurden ausgezeichnet:

  • OSZ Dahme-Spreewald
  • Grundschule Rangsdorf (Landkreis Teltow-Fläming)
  • Grundschule „Teupitz am See" (Landkreis Dahme-Spreewald)
  • Einstein-Gymnasium Neuenhagen (Landkreis Märkisch-Oderland) 

Die Initiative „MINT Zukunft schaffen“ wurde 2008 vom Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) gegründet. Die Initiative will Lernenden und Lehrenden in Schulen und Hochschulen sowie Eltern und Unternehmen die vielfältigen Entwicklungsperspektiven und Praxisbezüge der MINT-Bildung nahe bringen und eine Multiplikationsplattform für alle bereits erfolgreich arbeitenden MINT-Initiativen in Deutschland sein. „MINT Zukunft schaffen!“ wirbt für MINT-Studiengänge, MINT-Berufe sowie MINT-Ausbildungen. Das Signet der „Digitalen Schule“ wurde 2017 erstmals vergeben. 


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter