Leistungsorientierter Kinder- und Jugendsport

Das Land Brandenburg sieht in der systematischen Förderung des leistungsorientierten Kinder- und Jugendsports (Nachwuchsleistungssport) eine wesentliche Grundlage für das Erreichen von internationalen Spitzenleistungen im Hochleistungsalter. Sportlich talentierte Kinder und Jugendliche (Talente und D-Kader) werden im Wesentlichen durch den Landessportbund Brandenburg, die Kommunen und das für Sport zuständige Ressort der Landesregierung, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, gefördert. Die Landesförderung ist Bestandteil eines kontinuierlichen Förderprozesses und der engmaschig vernetzten Förderkonzepte und Förderstrukturen des Spitzensports in Deutschland.

Ziel der Förderung des leistungsorientierten Kinder- und Jugendsports durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) ist es:

  • Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle, zielgerichtete und ihrer Begabung entsprechende  Entwicklung zu ermöglichen,
  • Strukturen in Sportarten/Disziplinen zu optimieren, die eine Erkennung und Findung von talentierten Kindern und Jugendlichen ermöglichen sowie eine systematische Betreuung der Nachwuchsleistungssportler (Landeskader) bis hin zum Bundeskader zu sichern.

Die sportliche und schulische Ausbildung der talentierten Kinder und Jugendlichen erfolgt im Land Brandenburg an den Spezialschulen bzw. Spezialklassen Sport.

Sportlerinnen und Sportler in der Sekundarstufe I an den Sportschulen bzw. in den Spezialklassen Sport erhalten Betreuungsleistungen in den Bereichen Sportmedizin, Sportpsychologie und Trainingswissenschaft. Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport fördert diese Maßnahmen über den Olympiastützpunkt Brandenburg. Für die Umsetzung der schulinternen Lehrpläne in den materialintensiven Sportarten (Kanurennsport, Moderner Fünfkampf, Radsport, Rudern, Sportschießen und Triathlon) können die Landesfachverbände eine Förderung durch das MBJS erhalten.

Spitzensport

Deutschland gehört zu den führenden Sportnationen in der Welt. In der Bundesrepublik Deutschland wird der Leistungssport in der Spitze überwiegend durch das Bundesministerium des Innern gefördert. Der Deutsche Olympische Sportbund mit seinem Geschäftsbereich Leistungssport versteht sich als unabhängiger Gutachter und Interessenvertreter des Spitzensports gegenüber Behörden, Wirtschaftsunternehmen und anderen sportinternen und sportexternen Organisationen.

Der Olympiastützpunkt Brandenburg bietet an den Standorten Cottbus, Frankfurt(Oder), Luckenwalde und Potsdam Betreuungs- und Serviceleistungen für Bundeskaderathletinnen und -athleten und ausgewählte Landeskader an. Darüber hinaus ist der Olympiastützpunkt für die regionale sportartübergreifende Koordination und Steuerung der Leistungssportentwicklung in den Schwerpunktsportarten zuständig. Die Schwerpunktsportarten im aktuellen Olympiazyklus sind: Bobsport, Boxen, Fußball weiblich, Gerätturnen, Gewichtheben, Judo, Kanu-Rennsport, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Radsport, Ringen, Rudern, Sportschießen, Schwimmen, Triathlon und Wasserball.

Das Land Brandenburg fördert beim Olympiastützpunkt Brandenburg anteilig die Betreuungsleistungen für Landeskader der Schwerpunktsportarten in den Schule-Leistungssport-Verbundsystemen.



Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt