Kinderrechte, Teilhabe, Freiwilligendienste, Ehrenamt

Kinder haben Rechte und Kinderrechte sind Menschenrechte. Kitas und Schulen, Arbeitsgemeinschaften oder Sportvereine sind – neben der Familie – zentrale Orte, an denen Kinder ihre Rechte lernen und leben können. Damit werden sie befähigt, ihre Interessen zu vertreten und beispielsweise in Schülerräten oder Jugendparlamenten, bei Landtags- oder Kommunalwahlen mitzumachen. Jugendfreiwilligendienste wie das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bieten Jugendlichen nach dem Schulabschluss vielfältige Möglichkeiten, sich zu orientieren, für andere zu engagieren und Einblicke ins „richtige Leben“ zu bekommen. Kinder- und Jugendarbeit wird von zahlreichen Ehrenamtlichen getragen: Sie betreuen Kinder und Jugendliche im Sportverein, im Chor oder der Tanzgruppe, bringen Flüchtlingskindern Deutsch bei oder lesen ihnen vor.

Kinderrechte @ Chinnapong, shutterstock.com

Kinderrechte

Kinder haben Rechte. Kitas, Schulen, Arbeitsgemeinschaften oder Sportvereine sind zentrale Orte, an denen Kinder ihre Rechte lernen und leben können.


Jugenbeteiligung @Rawpixel.com, shutterstock.com

Jugendbeteiligung

Kinder und Jugendliche sollen in ihrer Lebenswelt mitentscheiden, wo es lang geht in der Schule, im Jugendparlament und bei Wahlen.


 freiwilliges soziales Jahr Tafel © Sinuswelle, fotolia.com

Freiwilligendienste

Das Freiwillige Soziale Jahr in der Kinder- und Jugendhilfe und im Sport, in Kitas, Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung, Jugendclubs, Jugendbildungsstätten, Schulen und Sportvereinen.


Ehrenamt © magele-picture,  fotolia.com

Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement

Steuern, verbesserter Versicherungsschutz, erweitertes Führungszeugnis und Würdigung des Ehrenamts.




Anschrift

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
(Haus 1/1a)
Anfahrt