in den Vorbereitungsdienst

Vorbereitungsdienst (12 Monate)

für Absolventinnen und Absolventen eines Lehramtsstudiums bzw. eines lehramtsbezogenen Hochschulabschlusses.

Die Bewerbungstermine sind:
05. Oktober für eine Einstellung zum 01. Februar des Folgejahres,
02. April
für eine Einstellung zum 01. August des Jahres.

Der Bewerbung sind zwingend Antragsunterlagen beizufügen, wie beispielsweise Lebenslauf, Zeugnisse und Nachweise, die vorab im pdf- oder jpg-Format erstellt und anschließend hochladengeladen werden müssen.

Der Nachweis über das erfolgreich abgeschlossene Hochschulstudium kann bei einem Beginn des Vorbereitungsdienstes am 01.08. spätestens bis zum 15.07. bzw. bei einem Beginn am 01.02. bis zum 15.01. des jeweiligen Jahres nachgereicht werden. Der Bewerbung legen Sie in diesem Fall bitte zunächst eine aktuelle Leistungsübersicht bei.

Neu für Einstellungen ab 01.03.2020:

Unabdingbare Einstellungsvoraussetzung für die Aufnahme in den Vorbereitungsdienst ab dem 01.03.2020 ist der Nachweis einer Impfung bzw. Immunisierung gegen Masern oder einer entsprechenden Impfunverträglichkeit durch ärztliches Attest für alle Bewerberinnen und Bewerber, die nach dem 31.12.1970 geboren sind [§ 20 Absätze 8 und 9 des Masernschutzgesetzes vom 10.02.2020 (BGBl. I S. 148)].

Es ist erforderlich, dass ein entsprechender Nachweis der Bewerbung beigefügt oder unverzüglich nachgereicht wird. Beachten Sie bitte, dass Sie ohne den entsprechenden Nachweis kein Angebot für den Vorbereitungsdienst erhalten werden.  

Bewerberinnen und Bewerber für den Vorbereitungsdienst für ein Lehramt können den Nachweis der Masernimmunisierung zunächst mit einem Auszug aus dem Impfausweis (Deckblatt mit Name und Seite des Eintrags) nachweisen, um auf den Besuch einer Arztpraxis auf Grund der aktuellen Lage zu verzichten. Die ärtzliche Bescheinigung kann bis zur Ernennung nachgereicht werden.

Antragsunterlagen für das Bewerbungsportal Vorbereitungsdienst

Für die Bewerbung sind folgende Antragsunterlagen zwingend im pdf- oder jpg-Format beizufügen (ausdrucken, ausfüllen, einscannen):

  1. Lebenslauf
  2. Zeugnis über den Hochschulabschluss, ggf. Vorabzeugnis oder Leistungsübersicht über die erbrachten Studienleistungen
  3. Erklärung Gesundheitszustand
  4. Erklärung zu Vorstrafen und anhängigen Straf- oder Ermittlungsverfahren
  5. Erklärung zu Zeiten im Vorbereitungsdienst
  6. Erklärung zum Bewerbungsverfahren
  7. Erklärung zum Praxissemester

Zusätzlich können insbesondere folgende Antragsunterlagen, sofern diese auf Sie zutreffen, der Bewerbung angehangen werden, ebenfalls im pdf- oder jpg- Format, die sich positiv auf die Platzierung im Auswahlverfahren auswirken können:

  1. Nachweis der Schwerbehinderung (Schwerbehindertenausweis),
  2. Nachweis von im Haushalt lebenden Kindern (Geburtsurkunde),
  3. Betreuungsnachweis einer pflegebedürftigen Person (Bescheid Krankenversicherung),
  4. Nachweis über in Brandenburg erworbene Wartezeiten (Ablehnungsbescheide).

Das lehramtsbezogene Hochschulstudium und der Vorbereitungsdienst sind inhaltlich eng aufeinander abgestimmt. Daher kann der Vorbereitungsdienst nur für das Lehramt aufgenommen werden, das auch studiert wurde. Im Bewerbungsportal für den Vorbereitungsdienst nehmen Sie die Bewerbung bitte bei dem für Sie zutreffenden Lehramt vor.

Der Abschluss für das Lehramt in der Sekundarstufe I und II (allgemeinbildende Fächer) wird im Land Brandenburg mit einer Schwerpunktsetzung auf die Sekundartstufe I (Lehramtstyp 3) und einer Schwerpunktsetzung auf die Sekundarstufe II (Lehramtstyp 4) ausgebildet. Den Vorgaben der Kultusministerkonferenz entsprechend, umfasst der Lehramtstyp 3 „die Lehrämter für alle oder einzelne Schularten der Sekundarstufe I“ und der Lehramtstyp 4 die „Lehrämter der Sekundarstufe II (allgemeinbildende Fächer) oder für das Gymnasium“. Daher folgt aus der Schwerpunktsetzung, dass die Befähigung für verschiedene Lehrämter und Laufbahnen erworben wird.

Die Ausbildung im Vorbereitungsdienst erfolgt in zwei Fächern. Bitte beachten Sie bei der Eingabe der Fächer im Onlinebewerbungsverfahren, dass es sich dabei um eine Reihenfolge handelt, wenn Sie mehrere Fächer studiert haben. Die beiden ersten Fächer werden für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst berücksichtigt. Das studierte dritte Fach wird i.d.R. auch ohne Ausbildung im Vorbereitungsdienst auf dem (Zweiten) Staatsexamen mit angegeben.

Nach dem Absenden der Bewerbung im Bewerbungsportal für den Vorbereitungsdienst wird Ihnen als Bestätigung angezeigt, dass Sie Ihre Bewerbung erfolgreich eingetragen haben. Zu einem späteren Zeitpunkt erhalten Sie eine Eingangsbestätigung mit weiteren Informationen.

Bewerbungen werden beim Bewerbungsportal für den Vorbereitungsdienst online eingereicht. Sie können sich zu den verschiedenen Zeitpunkten (Stichtagen) für die nachstehenden Lehrämter bewerben:

  • Lehramt für die Primarstufe
  • Lehramt für die Sekundarstufe I und II (allgemeinbildende Fächer) mit einer Schwerpunktsetzung auf die Sekundarstufe I
  • Lehramt für die Sekundarstufe I und II (allgemeinbildende Fächer) mit einer Schwerpunktsetzung auf die Sekundarstufe II
  • Lehramt für die Sekundarstufe II (berufliche Fächer) an beruflichen Schulen
  • Lehramt für Förderpädagogik
  • Lehramt für die Bildungsgänge der Primarstufe und die Sekundarstufe I an allgemeinbildenden Schulen

Bewerbungen für den Vorbereitungsdienst ab 01.02.2021



Überblick über den Vorbereitungsdienst (FAQs)



Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter