DigitalPakt Schule: Rund 755.000 Euro für OSZ Märkisch-Oderland in Strausberg

Bildungsministerin Britta Ernst hat am Vormittag in Strausberg den ersten Zuwendungsbescheid im Rahmen der Ausstattungsförderung für Schulen aus dem DigitalPakt Schule des Bundes übergeben – an das Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland in Strausberg, eine berufliche Schule.

Bildungsministerin Ernst: „Eine berufliche Schule macht den Anfang: Die ersten Gelder des DigitalPakts fließen an das OSZ Märkisch-Oderland – davon profitieren fast 1.800 Schülerinnen und Schüler an den OSZ-Standorten Strausberg und Seelow. Dort werden angehende Landwirte, Gärtnerinnen und Gärtner, Maurer sowie Erzieherinnen und Erzieher auf die Arbeitswelt von morgen vorbereitet. Der DigitalPakt Schule ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Digitalisierung unserer beruflichen Schulen“

Das OSZ Märkisch-Oderland bekommt 754.902 Euro Bundesmittel aus dem DigitalPakt Schule, rund 83.900 Euro muss der Schulträger – der Landkreis Märkisch-Oderland – selbst beisteuern. Mit diesem Geld soll die Schule fit gemacht werden für die digitale Bildung: Alle Unterrichtsräume sollen an das Netzwerk der Schule über LAN bzw. W-LAN angeschlossen werden, damit sich Lehrkräfte wie Schülerinnen und Schüler mit digitalen Endgeräten einloggen können, um die schulischen Netzwerkressourcen zu nutzen. Zum von der Schule festgelegten „digitalen Raumstandard“ gehören eine digitale Anzeige mit einklappbaren Whiteboardflächen samt dazugehörigem Computer, eine Dokumentenkamera, eine angemessene Verdunklungsmöglichkeit des Raumes, Zugriff auf eine ausreichende Anzahl digitaler Endgeräte wie Tablets oder Notebooks sowie die Gewährleistung eines ständigen Onlinezugangs, vor allem auch für die Nutzung der Schul-Cloud. Das OSZ Märkisch-Oderland nimmt seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 an der Pilotierung der Schul-Cloud Brandenburg teil.

Die Fördermittel für die OSZ aus dem DigitalPakt Schule können die Landkreise und kreisfreien Städte erhalten, da sie als Schulträger für deren Ausstattung verantwortlich sind, somit auch für die IT-Ausstattung. Die Höhe der Fördersumme, die die Schulträger bekommen, richtet sich nach der Anzahl der Schülerinnen und Schüler am OSZ. Daraus ergeben sich pro OSZ Fördersummen zwischen gut 300.000 Euro und 1,2 Millionen Euro. Im Durchschnitt fließen an jedes OSZ mehr als eine halbe Million Euro (600.000 Euro) für die Digitalisierung der Einrichtung. Seit September 2019 können die notwendigen Formulare für die Antragstellung auf der Homepage der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) heruntergeladen werden.

 

Brandenburg erhält aus dem Digital-Pakt Schule (2019-2024) des Bundes insgesamt rund 151 Millionen Euro, davon sind 136 Millionen Euro zur Förderung der digitalen Infrastruktur allgemeinbildender und beruflicher Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft. Hinzu kommt der Eigenanteil, den Land, Kommunen und freie Schulträger in Höhe von rund 16,7 Millionen Euro zu tragen haben. Mit rund 15 Millionen Euro bilden die 25 beruflichen Schulen in öffentlicher Trägerschaft (Oberstufenzentren/OSZ) einen Förderschwerpunkt. Damit soll insbesondere die duale Ausbildung in Brandenburg in ihrer Qualität unterstützt werden.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter