Für Medienkompetenzförderung in Brandenburg

Für nachhaltige Medienkompetenzförderung in Brandenburg: Bildungsministerin des Landes Brandenburg Britta Ernst und Dr. Eva Flecken, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), haben eine Überarbeitung der Rahmenvereinbarung zur Initiative „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ unterzeichnet.

„Medienkompetenz ist eine wesentliche Voraussetzung für einen selbstbestimmten und kritischen Umgang mit Angeboten in der digitalen Nachrichtenwelt und für gesellschaftliche Teilhabe“, so mabb-Direktorin Dr. Eva Flecken. „Aktuelle Studienergebnisse machen aber auch deutlich, dass insbesondere im Bereich der Informations- und Nachrichtenkompetenz Nachholbedarf besteht. Gemeinsam mit dem MBJS wollen wir deshalb die Medienkompetenzvermittlung in Brandenburg noch gezielter auf die zunehmend komplexer werdende Medienlandschaft ausrichten und allen Bevölkerungsgruppen Zugang zu Medienkompetenzangeboten ermöglichen.“

Bildungsministerin Britta Ernst betont die Bedeutung von zeitgemäßer Medienbildung: „Diese Bedarfe spüren wir insbesondere in unseren Schulen oder in der Jugendarbeit. Ich freue mich, dass die Initiative ‚Medienkompetenz stärkt Brandenburg‘ – die bereits seit 2012 erfolgreich und partnerschaftlich mit der mabb umgesetzt wird – nun einen neuen Rahmen bekommen hat. Damit werden gewachsene, bewährte Strukturen wertgeschätzt und weiterentwickelt. Die Rahmenvereinbarung hilft uns, die Chancen der Digitalisierung für den Bildungsbereich zu nutzen. Sie bietet die notwendige Flexibilität, auf gesellschaftliche Transformationsprozesse schneller zu reagieren, indem die inhaltlichen Schwerpunkte zeitnah angepasst werden, gewährleistet aber gleichzeitig ein hohes Maß an Kontinuität.“

Medienkompetenz nachhaltig fördern – Demokratische Prozesse stärken
Zentrales Ziel der aktualisierten Rahmenvereinbarung ist die Vernetzung und Stärkung der Medienkompetenzaktivitäten und -akteur:innen im Land Brandenburg durch neue, innovative Veranstaltungsformate. Dabei stehen Angebote und Initiativen im Fokus, die Bürger:innen aller Generationen befähigen, aktiv und nachhaltig an der Wissens- und Informationsgesellschaft teilzunehmen und dabei Chancen und Risiken zu kennen. Einen besonderen Schwerpunkt bilden Projekte, die Informations- und Nachrichtenkompetenz vermitteln und einen diversitätssensiblen Ansatz verfolgen. Geplant ist die Umsetzung von mindestens zwei Projekten jährlich sowie die Auszeichnung kreativer medienpädagogischer Konzeptideen mit dem seit 2012 verliehenen Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“. 

Über die Rahmenvereinbarung „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“
Im Juni 2012 haben die mabb und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) eine Rahmenvereinbarung zur Stärkung der Medienkompetenz abgeschlossen. Ziel ist es, Akteur:innen im Bereich der Medienkompetenzvermittlung zu vernetzen und Medienkompetenzprojekte und -angebote im Land Brandenburg zu fördern. Seit 2012 wird im Rahmen der Initiative „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ auch der gleichnamige Förderpreis für herausragende medienpädagogische Konzepte verliehen. Das MBJS unterstützt die mabb außerdem beim Medienbildungsprojekt „Journalismus macht Schule“ und vermittelt Kontakte zu Brandenburger Schulen. Weitere Informationen zur Rahmenvereinbarung sind auf der Webseite der mabb verfügbar.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter