Kinder von beruflich Reisenden

Das Leben von Kindern und Jugendlichen aus Schaustellerfamilien, Familien von Zirkusangehörigen und weiteren beruflich Reisenden ist geprägt von ständigem Ortswechsel in der Reisesaison. Die Kinder und Jugendlichen besuchen 30 bis 40 Schulen jährlich. Ungefähr zehn Monate im Jahr sind sie unterwegs. In dieser Zeit wohnen sie im Wohnwagen und besuchen die Stützpunktschulen an den Arbeitsorten der Eltern. Den Rest des Jahres verbringen die Familien in ihrem Heimatwohnsitz. Dort besuchen die Kinder und Jugendlichen ihre Stammschulen. Daraus resultiert, dass Kinder und Jugendliche von beruflich Reisenden ein besonderes Schulkonzept benötigen. Der Lernprozess wird durch die geringe Aufenthaltsdauer an den verschiedenen Standorten ständig unterbrochen.

Informationen für beruflich reisende Eltern

Das Land Brandenburg hat Stammschulen und Stützpunktschulen benannt, die Ihr Kind unterrichten und es fördern. An jeder dieser Schulen ist eine Betreuungslehrkraft für Ihr Kind zuständig. Die Lehrkräfte der Stammschule stellen Lernmaterialien nur für Ihr Kind zusammen, nach denen es an den Stützpunktschulen in den Unterrichtsfächern Deutsch, Mathematik und der 1.Fremdsprache bzw. im Anfangsunterricht lernt. Als Eltern kennen Sie Ihr Kind sehr gut. Wir bitten sie deshalb, die Klassenlehrkraft bei der Suche nach Lernwegen, die Ihrem Kind besonders liegen und es fördern, zu unterstützen. Beraten Sie gemeinsam, wie die Lernmaterialien für Ihr Kind aussehen sollen. Lassen Sie sich erläutern, wie Sie dem Kind auf der Reise helfen können.

Die Klassenlehrkraft der Stammschule ist für das Lernen Ihres Kindes auf der Reise verantwortlich. Ihnen und den Lehrkräften an den Stützpunktschulen werden Informationen bzw. die Anleitung zu den Lernschwerpunkten gegeben.

  • Teilen Sie für die Gewährleistung einer guten Begleitung der Klassenlehrkraft Ihre Kontaktdaten   mit.
  • Nehmen Sie bitte bei Lernschwierigkeiten Kontakt zur Klassenlehrkraft auf und lassen Sie sich   beraten.
  • Teilen Sie bitte rechtzeitig das nächste Reiseziel und die nächste Schule mit.

Die Leistungsbewertung dient insbesondere der Information und Beratung der Schülerinnen und Schüler und der Eltern über den Leistungsstand und die Leistungsentwicklung. Sie ist Ausgangspunkt für die Förderung Ihres Kindes sowie Grundlage für die Gestaltung der Schullaufbahn. Sie haben ein Recht auf Auskunft über den erreichten persönlichen Leistungsstand und die Leistungsentwicklung Ihres Kindes, insbesondere bei deutlicher Veränderung des Leistungsstandes sowie im Falle einer zu erwartenden nicht ausreichenden Leistungsbewertung.

  • Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten zusätzlicher Bewertung, z.B. nach Langzeitaufgaben der Stammschule. Senden Sie diese zur Auswertung an die Stammschule.
  • Bitten Sie die Stützpunktschule um die Einbeziehung Ihres Kindes in den Förderunterricht.
  • Besprechen Sie die Lernberichte der Stützpunktschule mit Ihrem Kind.
  • Würdigen Sie die Lernfortschritte Ihres Kindes.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind beim Lernen.
  • Nutzen Sie die verschiedenen Medien beim Lernen mit Ihrem Kind.

Ihr Kind kann alle an brandenburgischen Schulen möglichen Abschlüsse erwerben, wenn es die dafür vorgeschriebenen Bedingungen erfüllt. Sie haben das Recht, nach den Grundschulempfehlungen einen Bildungsgang für und mit Ihrem Kind zu wählen. Zu den Bildungsgängen, Schulformen und Abschlüssen berät Sie und Ihr Kind Ihre Stammgrundschule. Jede gewählte Schule, in die Ihr Kind aufgenommen wurde, erhält den Status einer Stammschule und ist für Ihr Kind zuständig. Informieren Sie sich bei der Klassenlehrkraft der 6. Jahrgangsstufe über Bildungsgänge, Schulformen und Abschlüsse.

Wichtig für Ihr Kind ist das Leben in der Gemeinschaft mit Spaß und Spiel. Gemeinsame Erlebnisse mit den Kindern der Klasse erhöhen das Wohlbefinden Ihres Kindes. Lassen Sie Ihr Kind an den Aktivitäten der Stammschulkasse teilnehmen und ermöglichen Sie Ihrem Kind die Teilnahme an Klassenfahrten und Schulfesten.


Bereichslehrkräfte für Stamm- und Stützpunktschulen

Im Land Brandenburg gibt es ein Netz von Stamm- und Stützpunktschulen. Durch Anklicken des jeweiligen Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt gelangen Sie zu den Kontaktdaten der für Stamm- und Stützpunktschulen zuständigen Bereichslehrkräfte.


Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße, Cottbus

Annegret Meinicke
Wilhelm-Nevoigt-Grundschule
Clara-Zetkin-Str. 20, 03046 Cottbus
Tel.: (0355) 231 01
Fax: (0355) 494 7541
E-Mail: annegret.meinicke@nevoigt-grundschule.de

Irene Bittermann
Elsterland Grundschule Herzberg
Wilhelm-Pieck-Ring 9, 04916 Herzberg
Tel.: (03535) 600 1
Fax: (03535) 493 718
E-Mail: s102180@schulen.brandenburg.de

Stammschulen Dahme-Spreewald:
Oberschule am Airport Schönefeld
Musikbetonte Gesamtschule „Paul Dessau“ Zeuthen
Grundschule Schulzendorf
Spreewald-Schule Lübben (Oberschule)

Stammschule Elbe-Elster:
Elsterland-Grundschule Herzberg 

Stammschule Spree-Neisse:
Oberschule Peitz

Barnim, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Uckermark, Frankfurt (Oder)

Jens-Folke Andres
Maxim-Gorki-Oberschule
Pieskower Straße 31, 15526 Bad Saarow
Tel.: (033631) 451 70
Fax: (033631) 451 71
E-Mail: s111650@schulen.brandenburg.de

Andrea Hartwig
Dr. Theodor-Neubauer Grundschule
Str. der Jugend 5, 15518 Heinersdorf
Tel.: (033432) 884 8
Fax: (033432) 728 26
E-Mail: s111582@schulen.brandenburg.de

Stammschulen Oder-Spree:
Grundschule „Dr. Theodor Neubauer“ in Steinhöfel, OT Heinersdorf
Maxim-Gorki-Oberschule mit Grundschulteil Bad Saarow

Stammschulen

Die Stammschule ist die Schule, die Ihr Kind aufnimmt, betreut, Zeugnisse vergibt sowie über Versetzungen und Abschlüsse entscheidet. Die zentrale Bedeutung der Schulleitungen und Klassenlehrkräfte der Schulen für die Stabilisierung der Lernprozesse kommt in folgenden Aufgaben zum Ausdruck:

  • Einschulung des Kindes und Führung des Schülerstammblattes,
  • Beratung der Eltern und Kinder,
  • Ausgabe der Schulbücher und des Europäischen Schultagebuches,
  • Festlegung fachbezogener Lernschwerpunkte und die Ausgabe der Lernmaterialien zu den           Lernschwerpunkten (Lernwerke),
  • Ermitteln des Standes der Lernentwicklung und die Ausgabe eines Lernentwicklungsberichtes,
  • pädagogische Beratung während der Reise und Zusammenarbeit mit den Stützpunktschulen,
  • Auswertung der Lernberichte der Stützpunktschulen, der Führung des Europäischen        Schultagebuchs und die Beurteilung der Lernentwicklung des Kindes,
  • Organisation von Fördermaßnahmen an der Stammschule sowie
  • Erteilung der Zeugnisse und Abschlüsse.

Landesgeneralie Schulische Förderung für die Kinder beruflich Reisender

Die Stamm- und Stützpunktschulen werden angeleitet und betreut durch die Kooperationspartner und die Mitglieder der Landesgeneralie Schulische Förderung für die Kinder beruflich Reisender.

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Katja Sieger
Tel.: (0331) 866 3820
E-Mail: katja.sieger@mbjs.brandenburg.de

Staatliches Schulamt Brandenburg an der Havel
Leiterin der Landesgeneralie Schulische Förderung für die Kinder beruflich Reisender:
Schulrätin Heike Noll
Tel.: (03381) 397 483
E-Mail: heike.noll@schulämter.brandenburg.de

Brandenburger Schaustellerverband e. V. Sanssouci
1.Vorsitzender: Thomas Müller
Tel.: (0177) 7139856
Fax: (030) 53655278

Fachverband reisender Schausteller Land Brandenburg e.V.
Tel.: (03304) 503 813 oder (0177) 313 1178
Fax: (03304) 254 867

Lausitzer Schaustellerverband e.V.
1.Vorsitzender: Henry Probst
Tel.: (03562) 787 0
Fax: (03562) 667 667

Berufsverband der Schausteller e. V. Cottbus
PF 10 10 03
03010 Cottbus

Landesarbeitsgruppe
Koordinatorin der Landesarbeitsgruppe
Angelika Roth
Montessori-Oberschule mit Primarstufe Potsdam
Tel.: (0331) 289 8060
Fax: (0331) 289 8061

Irene Bittermann
Elsterland-Grundschule Herzberg
Tel.: (03535) 600 1
Fax: (03535) 493 718

Annegret Meinicke
Europaschule Wilhelm-Nevoigt – Grundschule Cottbus
Tel.: (0355) 231 01
Fax: (0355) 494 7541


Die besondere Unterstützung für die Kinder beruflich Reisender ist im Brandenburgisches Schulgesetz geregelt, darunter in § 19 für den Bildungsgang der Grundschule (5) 4. sowie in § 23 Nähre Aisgestaltung der Sekundarstufe I unter 4.



Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt