Digitalisierung in der beruflichen Bildung – Umsetzung des DigitalPakts Schulen an OSZ

Auf Einladung von Bildungsministerin Britta Ernst und der DigitalAgentur Brandenburg GmbH haben sich in Potsdam rund 100 Vertreterinnen und Vertreter von Schulträgern und Schulleitungen beruflicher Schulen (OSZ), der Wirtschaft, von Industrie- und Handwerkskammern sowie Ausbildungsbetrieben des Handwerks, der Industrie und der Landwirtschaft zu einem Workshop „Digitalisierung in der beruflichen Bildung – Umsetzung des Digital- Pakts Schule an OSZ“ getroffen.  

Bildungsministerin Ernst: „Digitalisierungsprozesse verändern die Arbeitswelt teilweise in rasantem Tempo: Tischlerinnen und Tischler konfigurieren direkt beim Kunden mithilfe eines Tablets die Möbel und leiten die Daten übers Internet an die CNC-Maschine in der Werkstatt weiter, Dachdeckerinnen und Dachdecker überprüfen mithilfe einer Drohne die Beschaffenheit von Dächern und identifizieren so  Schadstellen. Die berufliche Ausbildung muss auf die Arbeitswelt von morgen vorbereiten. Der DigitalPakt ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Modernisierung und Digitalisierung unserer beruflichen Schulen (OSZ). Die Mittel des Digitalpakts sollen an den OSZ gezielt eingesetzt werden.“ 

Brandenburg erhält aus dem Digital-Pakt Schule (2019-2024) des Bundes rund 151 Millionen Euro zur Förderung der digitalen Infrastruktur allgemeinbildender und beruflicher Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft. Hinzu kommt der Eigenanteil, den Land, Kommunen und freie Schulträger in Höhe von rund 16,7 Millionen Euro zu tragen haben. Mit rund 15 Millionen Euro bilden die 25 beruflichen Schulen in öffentlicher Trägerschaft (Oberstufenzentren/OSZ) einen Förderschwerpunkt. Damit soll insbesondere die duale Ausbildung in Brandenburg in ihrer Qualität unterstützt werden. 

DigitalAgentur-Geschäftsführer André Göbel: „Die DigitalAgentur unterstützt die Schulträger im Land Brandenburg bei der Umsetzung des DigitalPakts durch die Erarbeitung von technischen Orientierungshilfen und Organisation von Workshops zur gemeinsamen Bearbeitung technischer Fragestellungen.“

Die Fördermittel für die OSZ aus dem DigitalPakt Schule können die Landkreise und kreisfreien Städte erhalten, da sie für deren Ausstattung verantwortlich sind, somit auch für die IT-Ausstattung. Die Höhe der Fördersumme, die die Schulträger bekommen, richtet sich nach der Anzahl der Schülerinnen und Schüler am OSZ. Daraus ergeben sich pro OSZ Fördersummen zwischen gut 300.000 Euro und 1,2 Millionen Euro. Im Durchschnitt fließen an jedes OSZ mehr als eine halbe Million Euro (600.000 Euro) für die Digitalisierung der Einrichtung. Seit 2. September 2019 können die notwendigen Formulare für die Antragstellung auf der Homepage der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) heruntergeladen werden. 


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter