Ruder-Achter für den Nachwuchs in Potsdam übergeben

Sportministerin Britta Ernst hat in Potsdam einen Achter an die Nachwuchs-Ruderinnen des Ruderclubs Potsdam übergeben und auf den Namen „Land Brandenburg“ getauft. Die Anschaffung des Ruder-Achters wurde mit rund 30.000 Euro vom Land Brandenburg finanziert.

Sportministerin Ernst: „Um die Talente für diese Bootsklasse an der Sportschule entwickeln zu können, ist ein solches Großboot erforderlich. Jetzt ist der Achter da und es kann losgehen mit dem Training und der Wettkampfvorbereitung. Dank der Initiative des Landesruderverbandes Brandenburg können sich die Potsdamer Sportschülerinnen zukünftig mit ihren Leistungen für die Ruder-Nationalmannschaft im Deutschland-Achter empfehlen.“ 

Der Deutsche Ruderverband hat den Bundesstützpunkt Rudern in Potsdam als einen von insgesamt vier Schwerpunktstandorten in Deutschland benannt. Dort erfolgen das Training und die erforderlichen Maßnahmen in der Bootsklasse „Frauen Riemen“ für den zukünftigen Deutschland-Achter. Damit die erforderlichen Talente in den Altersklassen Junioren A+B für diese Disziplin an der Potsdamer Sportschule entwickelt werden können, hat der Landesruderverband Brandenburg mit finanzieller Unterstützung des Landes den neuen Achter für rund 30.000 Euro angeschafft. 

Der Landesruderverband Brandenburg ist wesentlicher Träger der Rudersport- Entwicklung im Land Brandenburg. Als Dachorganisation der 32 Rudervereine im Land mit insgesamt fast 3.000 Mitgliedern ist der Landesruderverband Brandenburg Mitglied im Landessportbund Brandenburg. Leistungssporttragender Verein vor Ort ist der Ruderclub Potsdam. Ohne das umfangreiche ehrenamtliche und auch finanzielle Engagement, auch der Sponsoren des Vereins wäre die Förderung und Entwicklung der rudersportlichen Talente bis zu Weltspitzenathleten undenkbar. 

An der Spezialschule Sport in Potsdam werden jährlich bis zu 14 Rudertalente eingeschult. Die insgesamt rund 50 Rudertalente der Spezialschule Sport in Potsdam werden auf der Grundlage eines ruderspezifischen schulinternen Lehrplans unterrichtet und ausgebildet, der mit dem Deutschen Ruderverband sportfachlich und sportmethodisch abgestimmt ist. Dafür stehen vier Lehrertrainer zur Verfügung, die neben ihrer Lehrerqualifikation zusätzlich die A-Lizenz des Spitzenverbandes vorweisen können und so die Umsetzung der Richtlinienkompetenz des DRV vor Ort gewährleisten. Unterstützt wird die sportfachliche Entwicklung am Standort durch den Olympiastützpunkt (OSP) in Potsdam. Dabei stehen Leistungen in den Bereichen Sportmedizin, Sportphysiotherapie, Trainingswissenschaft und Laufbahnberatung im Vordergrund, die durch Organisationshilfen für Lehrgangsmaßnahmen und bei der Sicherung der Trainingsstätten ergänzt werden. 


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter