26. Kinderfilmfest im Land Brandenburg: „ganz groß“

Das 26. Kinderfilmfest des Landes Brandenburg wird am 13. September in Ludwigsfelde-Struveshof eröffnet. Anschließend tourt das künstlerisch und medienpädagogisch hochwertige Programm für Kinder und Jugendliche zwischen September 2017 und Januar 2018 durch landesweit 16 Spielorte.

Eine besondere Qualität des Kinderfilmfestes ist, dass alle Veranstaltungen medienpädagogisch begleitet werden. Für die fundierte Vor- und Nachbereitung der Filmbesuche hat das Landesinstitut für Schule und Medienbildung Berlin-Brandenburg (LISUM) ausführliche Unterrichtsmaterialien entwickelt, die allen teilnehmenden Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Bildungsminister Günter Baaske: „Das Kinderfilmfest bietet erneut hochkarätige, nachdenkliche oder lustige, beeindruckende und wichtige Filme für Kinder und Jugendliche. Ich würde mich freuen, wenn viele Schulen im Land dieses Angebot annehmen, zumal die Entwicklung von Medienkompetenz im neuen Rahmenlehrplan für die Jahrgangsstufen 1 - 10 erstmals verbindlich verankert ist.“

LISUM-Direktor Dr. Götz Bieber eröffnet das Festival: „Ich bin stolz, im Jahr  unserer beiden Jubiläen – 10 Jahre LISUM und 100 Jahre Bildungsstandort Struveshof – das Kinderfilmfest erstmals im LISUM zu eröffnen.“ Als Eröffnungsfilm wird im LISUM der Gewinner des diesjährigen Deutschen Filmpreises für den besten Kinderfilm „Auf Augenhöhe“ präsentiert, in Anwesenheit der Regisseure Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf. Anschließend wandert das Kinderfilmfest-Maskottchen in die Stadt Ludwigsfelde weiter: Am neuen Veranstaltungsort des Kinderfilmfestes, dem Ludwigsfelder Klubkino findet der feierliche Auftakt in der Stadt statt.

Ludwigsfeldes Bürgermeister Andreas Igel: Ich freue mich sehr, dass der Auftakt für das 26. Kinderfilmfest im Land Brandenburg in diesem Jahr in Ludwigsfelde stattfindet. Dies unterstreicht einmal mehr die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Ludwigsfelde und dem LISUM.“

  • Eröffnung am 13.09.2017, 8.30 Uhr, mit dem Film „Auf Augenhöhe“ im LISUM, Haus 7, Berlin-Brandenburg-Saal, Struveweg, 14974 Ludwigsfelde
  • Auftakt am 13.09.2017, 9.30 Uhr, mit dem Film „Molly Monster“ im Klubkino in Ludwigsfelde (Klubhaus), Potsdamer Str. 48, 14974 Ludwigsfelde

Anschließend  geht das Kinderfilmfest auf Tour kreuz und quer durch das Land: 
Potsdam/Filmmuseum (11. - 15. September 2017), Ludwigsfelde (13. - 15. September 2017), Letschin (18. - 22. September 2017), Bernau bei Berlin (22. - 29. September 2017), Senftenberg (7. - 19. Oktober 2017), Fürstenwalde (16. - 20. Oktober 2017), Königs Wusterhausen (6.- 11. November 2017), Brandenburg an der Havel (6. - 17. November 2017), Frankfurt (Oder) (13. - 24. November 2017), Wandlitz (13. - 18. November 2017), Rheinsberg (22. - 24. November 2017), Velten (25. November - 2. Dezember 2017), Luckenwalde (30. November - 8. Dezember 2017), Werneuchen (4. - 8. Dezember 2017), Biesenthal (11. - 15. Dezember 2017) sowie Lübbenau (15. - 21. Januar 2018)

Das Kinderfilmfest im Land Brandenburg wird organisiert und veranstaltet vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) in Kooperation mit dem Filmverband Brandenburg e. V. und zahlreichen engagierten örtlichen Partnern.

Kontakt: Beate Völcker, Tel. 03378 209-332 oder 0173 7087724, beate.voelcker@lisum.berlin-brandenburg.de
Weitere Informationen: bildungsserver.berlin-brandenburg.de

Informationen zu den Filmen:
Das Kinderfilmfest „ganz groß“
zeigt in diesem Jahr wahre Größe – aber die wird natürlich nicht nur in Zentimetern gemessen! Um wirklich groß oder vielleicht gar überragend zu sein, kommt es weit mehr auf die inneren Werte, die Haltungen und Überzeugungen an. In diesem Sinne sehen sich die Heldinnen und Helden der für das Kinderfilmfest ausgewählten Filme vor große Herausforderungen und Bewährungsproben gestellt. Auch wenn sie körperlich nicht unbedingt „die Größten“ sind, finden sie – gerade in schweren Zeiten und besonderen Situationen – die Kraft und die Stärke, um über sich selbst hinauszuwachsen.

Das beste Beispiel ist der Film „Auf Augenhöhe", der in diesem Jahr mit dem Deutschen Filmpreis geehrt wurde. Geschrieben und inszeniert haben die Geschichte die in Potsdam lebenden Regisseure Evi Goldbrunner und Joachim Dollhopf. Spannend und emotional sehr berührend, werden die Verwirrungen und Verwicklungen einer Vater-Sohn-Beziehung erzählt: Ein im Heim lebender Junge glaubt, endlich den schmerzlich entbehrten Vater gefunden zu haben. Doch als er ihm begegnet, reicht der kleinwüchsige Mann ganz und gar nicht an die hohen Erwartungen und Hoffnungen des Kindes heran – und es dauert, bis sich die beiden wirklich auf Augenhöhe begegnen können.

Gewissermaßen direkt vor der Haustür spielt „Tschick", der zwei ziemlich schräge und ziemlich gegensätzliche Achtklässler im geklauten Lada durch Brandenburg schickt und zu vielen neuen Einsichten und Erkenntnissen führt. Was Wolfgang Herrndorfs Kult-Roman so groß- und einzigartig machte, bringt dieses Road Movie auf die Leinwand. Atmosphärisch dicht, ernsthaft-komisch, assoziationsreich: mit fantastischen Bildern und authentisch starken Darstellern, ganz großes Kino!

Andere Filme führen die Zuschauerinnen und Zuschauer nach Dänemark, Belgien oder ins böhmische Budweis, wo ein Elfjähriger mit der zum Geburtstag geschenkten Kamera sein Leben dokumentiert und dabei auch Familiengeheimnisse ans Licht bringt. Thomas könnte gut und gerne auch ein Bruder des neunjährigen dänischen Hodder sein, der in „Hodder rettet die Welt" trotz vieler Hindernisse niemals aufgibt, an sich und die Fantasie zu glauben und am Ende zur ganz großen Einsicht gelangt: Wenn man die Welt verändern will, fängt man am besten bei sich selber an!

Ergänzt wird das Angebot von sechs Spielfilmen und einem Animationsfilm („Molly Monster") durch ein – auch für KiTa- und Vorschulkinder geeignetes – Bilderbuchkino sowie ein Kurzfilmprogramm.

Programmüberblick:

  • Bilderbuchkino „Ganz schön langweilig!"
    empfohlen ab 3 Jahren
  • Kurzfilmprogramm „Kleine ganz groß"
    „Zugvögel“, „Wenn Äpfel rollen“, „Das schönste Ei der Welt“ (21 Min.)
    empfohlen ab 4 Jahren
  • Molly Monster (Deutschland/Schweden/Schweiz 2016, 72 Min.)
    empfohlen ab 5 Jahren und für die 1.- 2. Jahrgangsstufe
  • Hodder rettet die Welt (Dänemark 2002, 84 Min.)
    empfohlen für die 2.- 4. Jahrgangsstufe
  • Schickt mehr Süßes – Null Bock auf Landluft
    (Dänemark/Schweden 2001, 76 Min.)
    empfohlen für die 2.-4. Jahrgangsstufe
  • Zugvögel – Wenn Freundschaft Flügel verleiht
    (Belgien/Frankreich 2015 84 Min.)
    empfohlen für die 3.- 6. Jahrgangsstufe
  • Auf Augenhöhe (Deutschland 2016, 99 Min.)
    empfohlen für die 4.- 7. Jahrgangsstufe
  • Ab ans Meer (Tschechische Republik 2014, 86 Min.)
    empfohlen für die 4.- 7. Jahrgangsstufe
  • Tschick (Deutschland 2016, 92 Min.)
    empfohlen ab 8. Jahrgangsstufe

Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt