Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst eröffnet Feldsteinscheune auf Schloss Trebnitz

Die internationale Kinder- und Jugendbildungsstätte Schloss Trebnitz (Landkreis Märkisch-Oderland) ist um eine Attraktion reicher:  Am Montag, 31. August 2020, eröffnete Bildungsministerin Britta Ernst die sanierte Feldsteinscheune auf dem Gelände des Vereins Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum. Das auch mit 416.000 Euro aus Mitteln des brandenburgischen Landesjugendplans geförderte Millionen-Projekt komplettiert das Schlossensemble und macht es zu einem attraktiven Zentrum der Bildung, der Begegnung und Erholung.   

Bildungs- und Jugendministerin Britta Ernst: „Das ist ein großartiges Ereignis. Das gute nachbarschaftliche Verhältnis zu Polen ist Herzensanliegen brandenburgischer Landespolitik. Die Feldsteinscheune ist ein sehr schönes Beispiel dafür. Es geht nicht nur um ein Baudenkmal. Es geht um die Zukunft; es geht um Europa. Hier werden sich junge Menschen treffen, viele aus der deutsch-polnischen Region, aus Europa und darüber hinaus. Sie werden diesem ganz besonderen Ort neue Impulse für unsere Zukunft geben. Ich danke allen herzlich, die dies möglich machten und wünsche dem Haus viele schöne und anregende Begegnungen von Menschen beiderseits der Oder, aus Europa und der Welt.“

Zusammen mit den Städten Witnica und Gorzów hatte sich der Verein Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e.V. im EU-Förderprogramm INTERREG V A BB-PL 2014–2020 mit einem Projekt beworben: “Grenzenloser Dreiklang – Natur, Kultur und Bildung in Trebnitz, Witnica und Gorzów”. Das gemeinsame Projekt unterstützt die Entstehung von Natur-, Kultur- und Bildungsnetzwerken und hilft gleichzeitig ganz konkret, das Gebäude der alten Feldsteinscheune in Trebnitz zu einem deutsch-polnischen Bildungs-, Kultur- und Konferenzort, das Kulturhaus in Witnica zu einem hochwertigen Ort des grenzübergreifenden Kulturerlebnisses und den Siemiradzki -Park in Gorzów zu einem niedrigschwelligen Begegnungsort mit Natur und Kunst auszubauen.

In der Feldsteinscheune im denkmalgeschützten Gutsensemble ist ein großer multifunktionaler Veranstaltungsraum für max. 200 Personen entstanden, der sowohl Konzerten, Tagungen und Konferenzen als auch Ausstellungen und Seminaren bildender Kunst zur Verfügung steht. Das historische Gebäude war in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand – das Dach musste erneuert werden, die Feldsteinmauern benötigten ebenfalls eine intensive Sanierung.   


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter