Fünf Kommunen – eine Adoptionsvermittlungsstelle

Zum 1. Januar 2021 schließt sich die Stadt Brandenburg an der Havel der gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle von Potsdam, Havelland, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming an. Damit können die Chancen auf Adoptionsvermittlung weiter erhöht werden.

Kinder brauchen eine Familie. Manche Kinder können jedoch nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen. Eine Adoption eröffnet die Möglichkeit, dass ein Kind – unter Wahrung seiner Herkunftsgeschichte – in einer neuen Familie gut aufwachsen und sich entwickeln kann.

Die Adoptionsvermittlungsstellen in den Kommunen und kreisfreien Städten erfüllen diesen Auftrag im Land Brandenburg. Das Adoptionsvermittlungsgesetz eröffnet benachbarten Jugendämtern die Option, die pflichtigen Aufgaben der Adoptionsvermittlung in einer gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle wahrzunehmen, um dem gesetzlich normierten, hohen Anspruch an fundierter fachlicher Begleitung aller Beteiligten durch spezialisierte Fachkräfte sowie verlässlicher und stabiler Strukturen gerecht zu werden.

Unter Federführung der Zentralen Adoptionsstelle Berlin-Brandenburg (ZABB) im Jugendministerium (MBJS) ist es den beteiligten Landkreisen und kreisfreien Städten gelungen, eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zur gemeinsamen Wahrnehmung der Adoptionsvermittlungsaufgaben zu schließen und die Voraussetzungen für eine dienstleistungsorientierte und fachlich kompetente Aufgabenerfüllung zu schaffen. Die Zentrale Adoptionsstelle Berlin-Brandenburg (ZABB) hat zugestimmt, dass die gemeinsame Adoptionsvermittlungsstelle der Landeshauptstadt Potsdam, der Stadt Brandenburg an der Havel sowie der Landkreise Havelland, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming am 01. Januar 2021 ihre Arbeit aufnehmen kann.

Kathrin Otto, Leiterin der Zentralen Adoptionsstelle Berlin-Brandenburg: „Der Zusammenschluss zu einer gemeinsamen Adoptionsvermittlungsstelle ist ein innovativer Schritt. Fachwissen und Zuständigkeiten werden weiter gebündelt und die Servicequalität verbessert. Damit können die Vermittlungschancen insbesondere für Kinder erhöht werden, die erhebliche gesundheitliche oder sozialen Belastungen haben und für die regional oft nur schwer eine neue Familie gefunden werden kann.

Die gemeinsame Adoptionsvermittlungsstelle hat ihren Sitz in Potsdam.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter