„Sterne des Sports“ in Silber vergeben

Die Fußballer der SG Eintracht Peitz (Spree-Neiße) haben in diesem Jahr mit ihrer Initiative „Peitz ist grün – von den Ostereiern zur CO2-Neutralität“ den „Großen Stern in Silber“ 2020 in Brandenburg gewonnen.  Als Landessieger nimmt der Verein am Bundesfinale um die „Sterne des Sports“ in Gold Anfang 2021 teil.

Sportministerin Britta Ernst gratuliert: „Verdienter Lohn für sportliche Initiativen mit Vorbildcharakter – die ‚Sterne des Sports‘ sind so etwas wie der ‚Oscar des Breitensports‘. Damit werden alljährlich Menschen geehrt, die sich in den Sportvereinen unermüdlich engagieren: für Kinder und Jugendliche, für zehntausende Sportbegeisterte oder Senioren. Mit ihrem unermüdlichen ehrenamtlichen Engagement leben sie Werte wie Gemeinsamkeit, Fairness sowie Toleranz vor. Und sie machen das Leben in unseren Städten und Dörfern noch ein Stück lebenswerter. Vielen Dank dafür und herzlichen Glückwunsch!“

Karl-Heinz Hegenbart, Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung des Landessportbundes Brandenburg: „Das ehrenamtliche Engagement unserer Sportvereine war schon immer beeindruckend und preiswürdig. Was unsere Sportlerinnen und Sportler aber besonders in den vergangenen, für uns alle sehr schwierigen Monaten geleistet haben, ist kaum in Worte zu fassen. Einfach klasse. Daher hätten alle einen Preis verdient. Ich gratuliere im Namen des Sportlandes den Gewinnern und drücke der SG Eintracht Peitz für das Bundesfinale ganz fest die Daumen.“ 

Die Preisträger 2020 sind:
1. Platz:
SG Eintracht Peitz e.V. (Spree-Neiße), ausgezeichnet für die Initiative „Peitz ist grün – Von den Ostereiern zur CO2-Neutralität“ (Preisgeld: 2.500 Euro)

2. Platz: SC Potsdam e.V., ausgezeichnet für das Programm „Bleib mit uns aktiv – und trotzdem zu Hause“ (Preisgeld: 1.500 Euro)

3. Platz: SV 2000 Brandenburg an der Havel e.V., für die Aktion „Kindergartenschwimmen“ (Preisgeld: 1.000 Euro)

Förderpreise (je 500 Euro (Preisgeld):

  • SSV Einheit Perleberg e.V. (Prignitz), ausgezeichnet für die Maßnahme „Leichtathletikgemeinschaft Prignitz – ein Einzelner ist stark, ein Team unschlagbar“
  • SG Bademeusel e.V. (Spree-Neiße), ausgezeichnet für das Angebot „Unsere Turnhalle – ein sportlich kultureller Treffpunkt der Dorfgemeinschaft“
  • SG 1910 Woltersdorf e.V. (Oder-Spree), ausgezeichnet für die Maßnahme „Setzt auf ehrenamtliches Engagement“

Wegen der Corona-Pandemie muss auf die traditionelle, feierliche Preisverleihung in der Potsdamer Staatskanzlei verzichtet werden. Die Übergabe der Preise erfolgt in den nächsten Tagen vor Ort bei den Vereinen und ihren Partnerbanken. In diesem Jahr haben sich 28 brandenburgische Sportvereine um die Auszeichnung beworben.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken. Sie zeichnen Sportvereine und ihre vielen ehrenamtlichen Helfer für ihr gesellschaftliches Engagement aus. Mit ihren Angeboten fördern sie Kinder und Jugendliche, tragen zum Schutz der Gesundheit bei, unterstützen Familien oder dienen einem besseren Miteinander. Diese großen Leistungen sollen mit den „Sternen des Sports“ öffentliche Anerkennung finden.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter