Platz 2 bei „Jugend forscht Schule 2021“ für das Einstein-Gymnasium Neuenhagen bei Berlin

An diesem Sonntag ist der Sonderpreis „Jugend forscht Schule 2021“ der Kultusministerkonferenz (KMK) durch die amtierende Präsidentin Britta Ernst, zugleich Bildungsministerin in Brandenburg, online verliehen worden. Einen der beiden zweiten Plätze belegt das Brandenburgische Einstein-Gymnasium Neuenhagen bei Berlin.

Bildungsministerin Britta Ernst: „Schülerinnen und Schüler des Landes Brandenburg sind sowohl kreativ als auch leistungsstark. Der zweite Platz beim diesjährigen Jugend forscht-Sonderpreis der Schulen für das Einstein-Gymnasium Neuenhagen zeigt dies erneut. Ich beglückwünsche ganz herzlich die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“

Das Einstein-Gymnasium Neuenhagen nutzt Wettbewerbe und Olympiaden, um Begabungen besonders zu fördern. Dazu bietet es Förderstunden und Betreuung durch einzelne Lehrkräfte an. Diese Vorbereitung können Schülerinnen und Schüler in Anspruch nehmen, wenn sie an den angebotenen schulinternen, schulübergreifenden sowie überregionalen Schulwettbewerben und Zertifizierungsverfahren teilnehmen möchten. Dabei hat die Schule nicht nur ihre eigenen Schülerinnen und Schüler im Blick, sondern widmet sich zudem der Förderung begabter Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 der umliegenden Grundschulen in Mathematik sowie setzt sich als Stützpunktschule für die Förderung mathematisch begabter Schülerinnen und Schüler der Klasse 7 ein. Bereits bei den Regional- und Landeswettbewerben erzielte das Einstein-Gymnasium Neuenhagen sehr gute Ergebnisse. Zudem gewann der 18-jährige Gymnasiast Tom Weigelt mit seinem Projekt „Was Nudeln lila färbt“ auf Landesebene im Fachbereich Chemie und erhielt den Sonderpreis des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg.


Organigramm / Anschrift

Organigramm

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Heinrich-Mann-Allee 107 (Haus 1/1a)
14473 Potsdam
Anfahrt

Twitter